----


WebSite für die Ehemaligen der Melanchthonschule Bielefeld


Schule 1In diesem Gebäude war die ehemalige Melanchthonschule Bielefeld untergebracht. Hier haben viele Schülerinnen und Schüler gebüffelt - teils mit Leichtigkeit, teils mit großer Verzweiflung. Textaufgaben, Bruchrechnen, Fragen nach dem Geburtsdatum von Karl dem Großen oder wo liegt Ulan Bator?

Unvergessen bleibt der Schulchor unter der Leitung von Dr. Walter Requardt. Unbehagen machte sich breit, wenn Dr. Walter Requardt durch die Reihen ging, um Stimmen abzuhören. Ein weiteres Steckenpferd von Dr. Walter Requardt waren die Gedichte. Mal ehrlich, wer kennt noch “die Glocke, die Bürgschaft oder John Maynard”. Das Aufsagen der Gedichte trieb manchem den eiskalten Schweiß auf die Stirn.

In angenehmer Erinnerung sind die vielen Wandertage mit kaltem Tee, Butterbroten, hartgekochten Eiern und Kartoffelsalat im Rucksack. Ein großes Erlebnis waren die jährlichen Fahrten in das Schullandheim. 

Rückblickend auf die Schulzeit bleibt die Feststellung: “Schön war die Zeit”. Wir hatten kein Handy und waren auch nicht “cool”. Der Geiz war auch noch nicht geil - wofür auch, man  hatte ja kaum Taschengeld. Wer kennt noch “Opa Reinhardt” an der Gutenbergstraße Ecke Wittekindstraße? Hier tauschte man Groschen gegen Süßes. Süß waren auch die kleinen “Liebesbriefchen”, die man heimlich schrieb und dann mit hochrotem Kopf seiner “Angebeteten” zukommen ließ.

Irgendwann kam dann die Zeit der Entlassung. Man ging auseinander, hat sich aus den Augen verloren. Leider! Ausbildung und Familie stand auf dem Programm - man war mit sich selbst beschäftigt. Es ist schon seltsam, man lebt in einer Stadt und trotzdem sieht man sich nie wieder. Und später, dann läuft man vielleicht aneinander vorbei, doch man erkennt sich nun nicht mehr.

Es gibt bestimmt unzählige Schul- Lebensgeschichten die es wert sind, sie einmal aufzuschreiben. Auf der Seite “Aktuelles” gibt es dafür die Möglichkeit, die ehemaligen Mitschülerinnen und Mitschüler daran teilhaben zu lassen.